Werbung und Marketing, Werbemittel, Marketing Consulting, Marketing Strategie

Kostenlose Pressemitteilungen zu Werbung und Marketing

Jun
15

Corporate Design Preis (GrandPrix) 2018 vergeben

Der Corporate Design Preis 2018 geht an Grey Germany / KW43 Branddesign. 23 Auszeichnungen und weitere 26 Nominierungen überzeugten die 16-köpfige Jury beim zum 26. Mal ausgeschriebenen Kreativ-Wettbewerb für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Corporate Design Preis (GrandPrix) 2018 vergeben

Diese stählerne Skulptur "Wind" des deutsch/chinesischen Künstler Rong Ren erhält der Gewinner des Corporate Design Preis.

Aus den in diesem Jahr vergebenen 22 Auszeichnungen und 25 Nominie­run­gen bestimmte die 16köpfige Jury des diesjährigen Corporate Design-Preises einmütig den von Grey Germany / KW43 Branddesign (Düs­sel­dorf) für die Initiative „discovering hands“ (Mülheim a. d. Ruhr) konzipierten CD-Relaunch zum Gewinner des Grand Prix beim Corporate Design-Wettbewerb 2018. „Mit der Zuerkennung dieses seit nunmehr 26 Jahren vergebenen singu­lä­ren Awards“, so Organisator Odo-Ekke Bingel (Awards Unlimited Esch­born), „wurde in diesem Jahr eine gemeinnützige Unternehmer­gesellschaft für ihr mutiges wie auch treffendes CD ausgezeichnet“. Es sei beispielhaft, höchst kommunikativ und gleichermaßen schlüssig wie auch professionell umgesetzt. Der CDP-Gewinner erhält die von dem deutsch-chinesischen Künstler Rong Ren (Bonn/Nanjing) entwickelte Figur „Wind“, eine stäh­ler­ne Skulptur, die in limitierter Auflage geschaffen worden ist. Mit Auszeichnungen und der Einstufung als Nominees zeichnete die Jury weitere CD-Projekte aus, die sich als umfassende CD-Launches und Redesigns präsentierten oder in Teilbereichen des Corporate Design als herausragend und für ihren Bereich beispielhaft gut eingestuft wurden.

22 Auszeichnungen für bestes CD und Branding vergeben

In der Kategorie CD-Launch vergab die Jury sechs Auszeichnun­gen, so an tapio, die digitale Plattform der Holzindustrie (München)und HeyCar (VW Financial Services AG, Braunschweig), beide betreut von wirDesign communications AG, Berlin). Gleich­­­falls mit zwei Auszeich­nungen wurde die Agentur hauser lacour Kommunikations­gestaltung GmbH, Frankfurt belohnt für exzellentes Corporate Design der Obermark AG in Zug/Schweiz und die CD-Arbeit für die HaP Frankfurt GmbH und ihr Bau­vorhaben „160 Park View“. Die Überlinger Agentur jäger & jäger GbR und ihr Kunde, Die Brennerei Brandhaus 7 (Bad Griesbach), sicherten sich eine weitere Aus­zeich­nung, die in den Rankings den Gold-Award gleichzusetzen ist. Auf dem glei­chen Gewinnerpodest der Auszeichnungen fand sich die Bergstation Hilden (das Kletter- und Boulderzentrum) wieder und ihre Agentur, die stay golden GmbH aus Düsseldorf. Für beispielhaft realisiertes Redesign wurde die Jury bei elf der in die Endausscheidung vorgerückten gut 100 Wettbewerbs­beiträge fündig. In dieser Kategorie gingen gleichfalls goldwerte Auszeichnungen an die Römerturm Feinstpapier GmbH, Frechen (Papier wird zukunftsfähig) und die Grey Germany/KW43 Branddesign, sowie an die die KMK Kinderzimmer GmbH, Hamburg und ihr von der ortsansässigen loved GmbH betreutes kita Kinderzimmer-Projekt. Das für den russischen Mobilfunkanbieter PJSC MegaFon

ent­wickelte Transforming-CD (umgesetzt von Interbrand GmbH, Köln) fand die

Jury gleichfalls einer Auszeichnung würdig wie auch das von der hw.design gmbh,

München für die b/s/t GmbH Koch Kunst­stoff­technologie (Rimsting) neugestaltete und implemen­tierte Corporate Design. Lufthansa Brandrefresh, ein Pro­jekt von Martin et Karczinski, München fand nicht nur Aufmerk­sam­keit sondern auch Anerkennung in Form einer der begehrten Auszeichnungen beim CD-Award 2018. Eine gleiche  Bewertung erhielt das Haus der Bayerischen Geschich­te, Regensburg und sein

gelungener CD-Relaunch, den die Peter Schmidt Group, Augs­burg besorgte. Eine weitere Auszeichnung konnte sich Martin et Karczinski, München mit dem gelungenen CD-Relaunch ihres Kunden LAUDA Dr. R. Wobser GmbH(Lauda-Königshofen) sichern. Auch die Spies KG, Pflegedienstleister und Heimbetreiber aus Unna/cyclos design GmbH, Münster gehören zu den Auszeichnungsgewinnern des dies­jährigen CD-Wettbewerbs. Ferner überzeugte das Leitbild und die veränderte visuelle

Identi­tät der Wevo-Chemie, Ostfildern, betreut von Projekt­triangle DesignStudio GmbH, Stuttgart. Sie erfuhr die Anerken­nung durch die Jury und bekamen eine Auszeich­nung zuerkannt wie auch die Bank CLER (entstanden aus der Bank Coop, Zürich) zusammen mit der Baseler Agentur Scholtysik & Partner AG. Gleichfalls in die Schweiz ging die Auszeichnung für das gelungene Rebranding der Bank Vontobel, eine Arbeit, die von der MetaDesign AG, Zürich entwickelt und erfolgreich umgesetzt wurde. Eine der zwei in der Kategorie Logotype vergebenen Auszeich­nun­gen gewann der Grevener Wohndeckenhersteller Biederlack und die Grey Germany/KW43 Branddesign. Auszeichnungs-Gewinner sind auch die Novag SAS (New Generation Farming), Celles sur Belle/FR, und ihre Agentur, die Heine Warnecke Design GmbH, Hannover. In der Kategorie Staging, und damit für Exzellenz in der räum­lichen Präsentation, gingen die beiden einzigen Auszeich­nungen einerseits an die Pilzgarten GmbH, Helvesiek (let’s go mushrooming) und Heine Warnecke Design sowie an die Identity-Archi­tekten der Ippolito Fleitz Group (Stuttgart) und ihren Kunden Hunke-Juwelier und Optik in Ludwigsburg.Die Mutabor Design GmbH, Hamburg die DFL Deutsche Fußballliga GmbH, Köln gewannen ihre Auszeichnung im Bewertungs­bereich Typographie dieses Wettbewerbs.Die Nominees: 

Als Nominees (vergleichbar einem Bronze-Award bei anderen Kreativwettbewerben) wurden von der Jury des diesjährigen CDP 26 CD-Projekte von Unternehmen/ Institutionen und ihren Agen­turen ausgezeichnet. Sie haben sich damit gleichfalls die Aufnahme in das CDP Jahrbuch und damit in der Hall of Fame bester CD-Leistungen im deutsch­sprachi­gen Raum gesichert.  Das Jahrbuch:

Die ausgezeichneten Projekte (Award, Auszeichnungen,

Nominees) werden auch in diesem Jahr im Jahrbuch Corporate Design dokumentiert.

Die so erweiterte Reihe der CD-Bücher bietet inzwischen eine hervorragende

Quelle für den Qualitäts­vergleich. Sie hat aber auch eine gewichtige Lotsenfunktion bei der Suche von Auftraggebern nach geeigneten Agentur­partnern. Das Jahrbuch wird erneut von der TLD Tom Leifer Design GmbH, Hamburg konzipiert, gestaltet und betreut. Fachbeiträge werden in diesem Annual wiederum einen profunden Überblick über die aktuellen Entwick­lungen und Tendenzen im Gesamt­bereich des Corporate und Brand­ing geben. Das Annual CORPORATE DESIGN PREIS 2017, herausgegeben von

O. E. Bingel, ist erhältlich als Hardcover, 280 Seiten, ISBN 978-3-94668-830-3,

Verlag Seltmann+Söhne, Berlin, zum Preis von 29,80 €. Die Jury 2018:

Jürgen Adolph, KW43 Branddesign, Düsseldorf

Till Brauckmann, SiegerBrauckmann, Lüdenscheid

Uwe Broschk, büro bockenheim, Frankfurt

Prof. Urs Fanger, Kunst und Design, Küsnacht CH

Claudia Fischer-Appelt, Karl Anders, Hamburg

Jens Grefen, Interbrand GmbH, Köln

Henning Horn, Faber-Castell AG, Stein

Jamal Khan, UnityRealtimeGroup GmbH, Mörfelden-Walldorf

Tom Leifer, Tom Leifer Design, Hamburg

Norbert Möller, Peter Schmidt Group, Hamburg

Michael Rösch, WirDesign Communications AG, Berlin

Ludwig Schönefeld, Hoerbiger AG, Zug

Ansgar Seelen, Carl Zeiss AG, Oberkochen

Wolfgang Seidl, SeidlDesign, Stuttgart

Frauke van Bevern, Berliner Volksbank, Berlin

Regula Widmer, Perndl + Co., Wien

Hintergrund:

CDP – Der einzigartige singuläre Award

Der CORPORATE DESIGN PREIS zeichnet seit 25 Jahren

exzellentes Corporate Design, Re-Design und CD-aktualisierende Elemente aus

in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die Jury vergibt jährlich diesen singulären German Corporate DesignAward an ein brillantes und herausragendes Designprojekt für Unternehmen, Institutionen, Behörden, Kommunen, Länder, Produkte und Dienstleistungen.Das Award-Siegel:

Die Gewinner des CORPORATE DESIGN PREIS und alle mit einer Auszeichnung prämierten oder als Nominee ausgezeichneten Einreicher und Auftraggeber haben die Berechtigung, das CDP Award-Siegel zu führen und diese Auszeichung für herausragende und beispielhafte Designprojekte in Ihrer Eigenwerbung zu nutzen.

AwardsUnlimited O.E. Bingel organisiert und veranstaltet Wettbewerbe für Verbände, Branchen, Unternehmen, Institutionen und Stiftungen. Mit der eigens für Kreativ- und Konzeptwettbewerbe entwickelten Award-Plattform AVENTESSE werden Einreichungs- und Jurierungsprozesse kostengünstig begleitet. Referenzwettbewerbe: Deutscher Studienpreis, Deutscher Digital Award, Berliner Type, Corporate Design Award u.a.

Kontakt
AwardsUnlimited
Odo-Ekke Bingel
Im Tokayer 15 A
65760 Eschborn-Niederhöchstadt

oeb@awardsunlimited.eu
Https://awardsunlimited.eu

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»